Seminar für Journalisten aus Mittel- und Osteuropa

Für Deutsch sprechende Journalisten aus Mittel- und Osteuropa bietet das Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp) seit 1993 jeden Sommer ein dreiwöchiges Weiterbildungsseminar an. In diesen "Ostkursen" werden journalistische Kenntnisse professionell vertieft und durch praktische Übungen gefestigt.

Ostkurs 2015

Das nächste dreiwöchige Seminar für Deutsch sprechende Journalisten aus Mittel- und Osteuropa findet vom 19.07. bis 07.08.2015 im ifp in München statt.

Voraussetzungen

Teilnehmen können am Ostkurs 2015 Journalistinnen und Journalisten,

  • die haupt- oder nebenberuflich bei Presse, Rundfunk oder Fernsehen arbeiten,
  • die die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen
  • die zwischen 19 und 32 Jahren alt sind und
  • die eine positive Einstellung zu demokratischen, humanistischen und religiösen Werten haben.

Die Weiterbildung richtet sich an Journalistinnen und Journalisten aller christlichen Konfessionen.

Die Seminarsprache ist Deutsch. Alle Teilnehmer müssen deshalb in der Lage sein, in deutscher Sprache zu recherchieren, Interviews zu führen und Texte zu schreiben. Diese Weiterbildung ist kein Deutschkurs.

Finanzierung

Für Unterkunft, Verpflegung und die dreiwöchige Weiterbildung entstehen den Teilnehmern keine Kosten. Für die tatsächlich entstandenen Fahrtkosten erhalten die Teilnehmer des Ostkurses 2015 jedoch einen Zuschuss vom ifp.

Bewerbung

Bewerbungen für den Ostkurs 2015 sind ausschließlich mit dem Bewerbungsformular möglich, dass Sie unten auf unserer Seite finden.Bewerbungsschluss ist am 15. Februar 2015 (Posteingang). Bis dahin muss die Bewerbung in München im ifp vorliegen, da sie sonst nicht berücksichtigt werden kann.

Für dieses Seminar werden im März 2015 maximal 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgewählt und eingeladen. Diese 15 Teilnehmer müssen dann noch eine Bestätigung eines Bischofs ihrer Konfession vorlegen, der ihre Teilnahme an diesem Seminar unterstützt. Ein entsprechendes Formular wird den Teilnehmern des Ostkurses 2015 rechtzeitig zugeschickt.

Bitte legen Sie der Bewerbung einen tabellarischen Lebenslauf bei sowie Angaben über Ihre bisherigen beruflichen Tätigkeiten. Außerdem eine schriftliche Begründung, warum Sie am Ostkurs 2015 teilnehmen möchten. Schicken Sie auch Arbeitsproben mit.

Rückblick

 

Seminarinhalte

Recherchemethoden und der Umgang mit den verschiedenen journalistischen Stilformen (Nachricht / Bericht, Interview, Reportage) sowie Pressefoto werden unter der Anleitung erfahrener Referenten geübt. Die Weiterbildung bietet mit dem Schwerpunkt "Interview in Hörfunk und Fernsehen" auch Einblicke in die Rundfunkarbeit. Neben den berufsspezifischen Tätigkeiten kommt dem Austausch über die Rolle der Medien in der demokratischen pluralistischen Gesellschaft besondere Bedeutung zu. Außerdem wird über die Stellung der Kirche in den Medien informiert und diskutiert. Der erfolgreiche Abschluss des Seminars wird durch ein Zertifikat bestätigt.

Visum

Für die Einreise nach Deutschland benötigen Teilnehmer aus folgenden Staaten Mittel- und Osteuropas ein Visum: Armenien, Belarus (Weißrussland), Georgien, Kasachstan, Moldawien, Russland sowie Ukraine.

Nähere Informationen erhalten Sie beim Auswärtigen Amt in Berlin oder den Deutschen Botschaften in

  • Chisinau
  • Eriwan
  • Kiew
  • Minsk
  • Moskau
  • Tiflis

305 Teilnehmer seit dem Jahr 1993

Seit dem Start dieser Seminarreihe im Jahr 1993 haben 305 Journalisten aus 20 Ländern daran teilgenommen. Diese kamen aus den EU-Mitgliedstaaten Bulgarien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, der Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn, aus Bosnien-Herzegowina und Serbien sowie den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion (Russland, Aserbaidschan, Armenien, Belarus, Georgien, Kasachstan, Republik Moldau, Tadschikistan und Ukraine).

Rückblick auf die bisherigen Ostkurse

Einen Eindruck über die bisherigen Kursen können Sie sich im Menü auf der rechten Seite verschaffen. Im Anhang finden Sie auch weitere Materialien: Studienleiter Bernhard Rude zieht in dem Artikel "Ein Beitrag für freie Medien. Die Ostkurse des ifp zwischen dem Fall der Mauer und der EU-Osterweiterung" der Fachzeitschrift "Communicatio socialis" eine erste Bilanz.

Zwischenbilanz nach zwölf Jahren

Über die Anfänge dieser Seminarreihe und die ersten zwölf Seminare informiert der Beitrag "Bernhard Rude: Ein Beitrag für freie Medien. Die Ostkurse des ifp zwischen dem Fall der Mauer und der EU-Osterweiterung", erschienen in der Zeitschrift "Communicatio Socialis. Internationale Zeitschrift für Kommunikation in Religion, Kirche und Gesellschaft", Heft 4/2004, S. 381-388.

Weiterbildungsangebote anderer Partner

Weitere Partner