Haus

Haus

Seit 2008 hat das Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses seinen Standort in der Münchner Isarvorstadt. Dazu wurde das unter Denkmalschutz stehende, ehemalige Kapuzinerkloster St. Anton aufwändig restauriert und umgebaut. Das über 160 Jahre alte Kloster verwandelte sich in eine moderne Journalistenschule am attraktiven Medienstandort München.

Seminarräume, Aufenthaltsbereiche und Einzelzimmer für die Teilnehmer gruppieren sich rund um den früheren Kreuzgang. Ein Seitenflügel der 300 Jahre alten „Schmerzhaften Kapelle" beheimatet nun ein TV-Studio für die Fernsehausbildung des ifp. Zwei Lehrsäle mit je 17 vernetzten Computerarbeitsplätzen, moderne Recherchedesks sowie das professionell eingerichtete Fernseh- und Hörfunkstudio mit digitalen Schnittplätzen ermöglichen praxisnahes Arbeiten.

In unmittelbarer Nachbarschaft bietet die Münchner Innenstadt vielfältige Themen für Übungsreportagen, Fernseh- oder Hörfunkbeiträge. Die Teilnehmer der Aus- und Fortbildungskurse werden in 24 Einzelzimmern untergebracht. Jedes Zimmer ist nach einem berühmten Paten benannt. Das ifp-Prinzip „Arbeiten und Leben unter einem Dach" ermöglicht eine besonders konzentrierte Seminaratmosphäre. Klosterinnenhof und Terrasse laden zur Erholung während der Seminarpausen ein. Für abendliche Unternehmungen bietet u.a. das nahe gelegene Glockenbachviertel zahlreiche Möglichkeiten.

Einen ersten Eindruck von unserem Haus können Sie sich unter Ausstattung verschaffen. Unter Vermietung finden Sie unsere Angebote für Gasttagungen. Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie unter Kontakt.

Das Haus wurde am 15. September 2008 mit einem großen Festakt eingeweiht.